DORFERNEUERUNG IN REHME, VOLMERDINGSEN UND WERSTE

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Ortsteile Rehme, Volmerdingsen und Werste,

hier bekommen Sie einen Überblick über die bisher eingegangenen Anregungen im Dorferneuerungsprozess.

Die Einsendungen wurden von uns den jeweiligen Gebieten zugeordnet und zeitlich sortiert.
Sollte Ihre Einsendung hier noch nicht aufgeführt sein, kann es daran liegen, dass diese noch nicht eingepflegt wurde. Es geht keine Anregung verloren!

Haben Sie uns noch etwas zu Ihrem Ort mitzuteilen? Dann bitte klicken: Rehme Volmerdingsen Werste
Sie haben außerdem die Möglichkeit, über den Button "Bisherige Anregungen: Zusammenfassung" eine PDF-Datei mit den Kernpunkten herunterzuladen.

Rehme



Anregung 1 - Alter Dorfkern
Sehr geehrte Damen und Herren, das Kirchdorf Rehme ist nicht nur der älteste Stadtteil Bad Oeynhausens, sondern gleichsam das erste Dorf, welches in der westfälischen Geschichte schriftlich erwähnt worden ist (bereits 753 n. Chr. in den fränkischen Reichsannalen). Hinzu kommt eine eine bewegte und gut dokumentierte Geschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart, an der sich sowohl regionaltypische wie auch außergewöhnliche Entwicklungen spiegeln lassen. Diese vielfältige und einzigartige Identität des Ortes wird leider nirgends erkenntlich gemacht. Unweit des Dorfkerns verläuft der vielbefahrene und touristisch wertvolle Weser-Werre-Radweg. Kein Schild macht den vorbeifahrenden Fahrradtouristen auf den Ortskern aufmerksam. Es wäre sehr wünschenswert diesen Punkt grundsätzlich zu ändern und Rehme zu einem beliebten Ausflusgziel auf dieser Route zu transformieren. Im Ortskern findet sich neben der uralten Laurentiuskirche eine Ansammlung sehr schön erhaltenener Fachwerkbauten, die alle eine lange und interessante Geschichte zu erzählen haben. Leider fehlt hier jegliche Art von Storytelling und Aufenthaltsqualität. Das traditionsreiche Schnüken-Brandt-Haus an der Ecke Eschentorstraße/ Karl-Brandt-Straße zerfällt zunehmend. Es wäre sehr interessant zu prüfen, ob das denkmalgeschützte Haus vom privaten Besitzer zu erwerben ist. Hier ein Fahrrad-Café einzurichten wäre sicherlich ein großer Gewinn für Rehme. Das unmittelbar benachbarte Bildungszentrum würde ebenfalls profitieren. Von hier aus könnte auch ein Rundweg (digital und/oder analog) durch den Ortskern gestaltet werden, der über die profunde Historie des Ortes informiert. Weiterhin wäre eine umfassende Aufwertung der Schotterfläche im Ortskern im Sinne einer solchen touristischen Nutzung. Hier müsste ein wirklicher Dorfplatz entstehen, der zum Verweilen einlädt, jedoch so offen gestaltet ist, dass weiterhin der Rehmer Markt seinen Platz findet. Diesen gilt es insbesonderes in den nächsten Jahren wieder zu stärken und zu einem festen Anziehungspunkt für Rehmer und Oeynhausener zu gestalten. Mit einer touristischen Aufwertung wäre auch über eine regelmäßige Anbindung von Staatsbad und Dorfkern nachzudenken. Ein absoluter Traum wäre natürlich die Brache Möbel König so umzunutzen, dass hier ein kleines Fahrradmotel entstehen könnte. Sicherlich ist dies angesichts der Lage am Autobahn-Zubringer und in Nachbarschaft zur Kläranlage schwierig umzusetzten. Das große Potenzial sehe ich vor allem in einer bewussten \"Umlenkung\" der Fahrradtouristen vom Weser-Werre-Radweg durch den Ortskern. Schließlich kann der Ort so durchfahren werden, dass man ohne Probleme von der eine Seite des Radweges an der Kläranlage wieder auf die andere Seite an der Weserhütte (Adam-Opel-Straße) gelangt.

Anregung 2 - Alter Dorfkern
1. Sitzecke am Rehmer Heimathaus, 2. Öffnung des Heimathauses für die Bürger (alten Tante Emma Laden ausstellen sowie die alten Schulbänke und andere sehenswerte Materialien), 3. evtl. alten Backofen hinstellen.

Anregung 3 - Alter Dorfkern
Zumindest könnte man den Rehmer Markt wieder aufwerten und diesem nicht in Richtung Dorfgemeinschaftshaus ziehen. Vielleicht könnte man den großen Schotterplatz einfach mal nett bepflanzen.

Anregung 4 - Alter Dorfkern
Ich finde der alte Dorfskern sollte unter Einbezug vom Dorfkrug und dem Dorfgemeinschaftshaus wiederbelebt und aufbereitet werden, in dem man für die mittleren und älteren Generationen wieder einen schönen Treffpunkt findet zum Essen, Trinken, Feiern mit Innen und Außenbereichen wie Biergarten und ähnliches. Den Platz für Spaziergänge oder fürs Dorffest, evtl. Flohmärkte oder Srassenfeste etwas aufhübschen


Anregung 1 - Industriebrache Möbel König
Bürgerwald anpflanzen mit gespendeten Bäumen Federballfeld/ Basketballfeld

Anregung 2 - Industriebrache Möbel König
Grundsätzlich wäre ein Neubau von kleineren Geschosswohnungen in Rehme wünschenswert, um das Angebot an Wohnraum zu ergänzen. Auch weitere barrierefreie und/oder Wohnungen mit zusätzlichem Betreuungsangebot für ältere Menschen wären vorstellbar. Rehme bietet sich insbesondere aufgrund der Nähe zur Innenstadt und zum Werrepark an. Ob die Industriebrache direkt an der Vlothoer Straße ein geeigneter Standort hierfür ist, lässt sich sicher diskutieren.

Anregung 3 - Industriebrache Möbel König
Ein Kinderland wie das Springolino in Herford oder eine Bowlingbahn fehlen und der Platz sollte dazu reichen.

Anregung 4 - Industriebrache Möbel König
Ein Treff für Jugendliche wäre schön mit einem Skatepark.

Anregung 5 - Industriebrache Möbel König
Bitte abreißen und einfach nur Eine schöne Wiese oder Blumenwiese bepflanzen


Anregung 1 - Alter Rehmer Weg
Gut lesbare Hinweisschilder anbringen das seit Jahren halb fertige Haus im Alten Rehmer Weg beseitigen -Bioladen eröffnen

Anregung 2 - Alter Rehmer Weg
Zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität wäre eine Reduzierung des Verkehrs wünschenswert. Insbesondere beim Aufenthalt im Eiscafé im Sommer ist der Verkehrslärm sehr störend.


Anregung 1 - Hallenbad-Gebäude
Für alle Bad Oeynhausener Schützen hat natürlich in erster Linie der Erhalt der 50 Meter Schießbahn und den dazugehörigen Nebenräumen Priorität. Es ist die einzige Kleinkaliber-Schießbahn im gesamten Stadtgebiet und hat von daher schon ein Alleinstellungsmerkmal. Desweiteren wäre die Ertüchtigung des gesamten Bürgerhauses erstrebenswert, der Bedarf an Veranstaltungsräumen ist ganz klar vorhanden. Auch die Rehmer Schützen würden ganz sicher die ein oder andere Veranstaltung im großen Saal des Bürgerhauses und somit im Dorf durchführen. Die zentrale Lage und die Parkmöglichkeiten für Besucher der Veranstaltungen sprechen für sich. Im Übrigen wäre das Bürgerhaus der einzige Veranstaltungsort mit einer derartigen Kapatzität in der näheren Umgebung der Stadt Bad Oeynhausen. Eine Reaktivierung des Gaststättenbetriebes im Gebäude würde das Ganze sicherlich noch abrunden, da die Zukunft des Dorfkruges wohl mehr als ungewiss ist.

Anregung 2 - Hallenbad-Gebäude
1. Bürgerhaus als Ortsmitte gestalten, 2. Bänke, Begrünung evtl. kleiner Rosengarten, 3. Rehmer Theater mit Bühne dort Hinbauen, 4. kleiner Imbiss „Weser Wein und Werre Waffeln“, 5. auf dem Parkplatz „Trimm dich Pfad“

Anregung 3 - Hallenbad-Gebäude
1. Bürgerhaus beleben z.B. auch mit Ausstellungen( alle 4 Monate wechseln, Schulen mit ins Boot holen- Grundschule, Realschule, Gymnasium (Fächer: Textil, Kunst, Religion, Politik u.a.

Anregung 4 - Hallenbad-Gebäude
Ein Erhalt unter Entwicklung eines Nutzungskonzeptes des Bürgerhauses Rehme ist wünschenswert, auch als Veranstaltungsort für private Feiern. Die große Freifläche (Feld) neben dem Hallenbad und dem Bürgerhaus könnte vielleicht als Freiraum erhalten und für eine aktive Nutzung umgestaltet werden, eventuell mit einem Spielplatz oder Sportgeräten für Erwachsene. Die Nutzung der Freifläche könnte auch gemeinsam mit öffentlichen Nutzungen des Bürgerhauses gedacht werden.

Anregung 5 - Hallenbad-Gebäude
Guten Tag, was im Ortsteil rehme fehlt, ist eine große auslauf Möglichkeit für Hunde! Viele Halter lassen ihre lieben Vierbeiner auf den Feldern der Bauern austoben, was bei vielen Passanten, aber auch bestimmt den Bauern nicht erfreut ist. Die Hunde müssen ihr soziales Verhalten fördern können, mit toben und spiele der Artgenossen. Es ist auch sehr wichtig um sie auszulasten und um einen ausgeglichenen Hund zu haben. Ein sehr beliebter Platz ist auch die kleine Wiese am zwergenhaus. Worüber der Hausmeisters sehr unerfreut ist. Da auch an vielen Ecken in rehme ein paar mehr Mülleimer sehr sehenswert wären, auch vorteilhaft die kottütenspender, für die kleinen spontanen hinterlassenschaften. Ein Hund erfüllt viel Lebensfreude, um den Hund auch gerecht zu Werden, da es nicht immer spontan möglich ist in den Wald oder andere Orte aufzufinden den Hund mal auslasten zu lassen, wären eine eingezäunte Wiese mit sitzmöglichkeiten, Schatten Möglichkeiten, vielleicht auch agility Geräte, Wasserspender, Natur, ... Sehr hilfreich. Steuergelder werden für Hunde verlangt... Aber Möglichkeiten mit dem Hund frei ausgelassen sich irgendwo aufhalten zu können, da leinen Pflicht besteht, gibt es h

Anregung 6 - Hallenbad-Gebäude
Erlebnisspielplatz mit Wasserspielmöglichkeiten & Kletteroptionen.

Anregung 7 - Hallenbad-Gebäude
Einen großen Treffpunkt für die großen und kleinen Kinder herstellen. Für die kleinen ein Indoorspieleland, für die großen ein Jugendtreff mit aussenbereich wie Skaterbahn oder ähnlichem

Anregung 8 - Hallenbad-Gebäude
Es sollte erhalten bleiben und Saniert werden um als eine Begegnungsstätte für Jung und Alt sowie den Vereine (Sport Kultur usw.) zur Verfügung stehen. Auch die Schießsportstätte mit ihrer 50-Meterbahn ist die einzige in Bad Oeynhausen und wird von allen Schützenvereinen und Jägern der Stadt benutzt. Das Bürgerhaus ist mit seinem großen Saal und dem vorhandenem Parkraum auch für weitere Veranstaltungen geeignet, siehe im Moment die Stadtratssitzungen da es in Bad Oeynhausen keine anderen Tagungsstätten dieser Größe gibt. Deshalb wäre der Erhalt des Bürgerhauses als Begegnung und Tageszentrum für den Ortsteil Rehme sowie Stadt Bad Oeynhausen eine gute Entscheidung.

Anregung 9 - Hallenbad-Gebäude
Das Gebiet rund um das Bürgerhaus Rehme sollte auf jeden Fall weiter entwickelt werden und auch als Mittelpunkt des Dorfkerns dienen. Dazu müsste allerdings das Hallenbad abgerissen werden und das Bürgerhaus wieder einer umfangreichen Nutzung zugeführt werden. Es könnte evtl. als Kulturzentrum für Bad Oeynhausen aufgebaut werden: - das jetzige Archiv platzt aus allen Nähten und könnte evtl. in den Kellerräumen untergebracht werden - das Schul- und Kuturamt am Ostkorso könnte im Bürgerhaus nach Umbauarbeiten untergebracht werden - der große Saal müsste verkleinert werden um für die VHS Seminarräume zu bekommen. - die Stadtbücherei aus dem City-center umziehen? - Veranstaltungen der Druckerei auch im neuen Kulturzentrum anbieten, spart evtl. Kosten für die geplante Erweiterung der Druckerei - die Kneipe im Bürgerhaus als kleines Bistro eröffnen. Man sollte auch die Entwicklung des Martin-Luther-Hofes im Auge behalten und gemeinsame Gespräche mit der Kirche führen. Der kleine Park sollte unbedingt erhalten bleiben, vielleicht sogar planerisch als Grüngürtel zur Siedlung fortgesetzt werden.


Anregung 1 - Martin-Luther-Hof
1.Infotafel für die Ausschilderung von Sehenswürdigkeiten in Rehme 2.Schönen Brunnen gestalten 3. Steinskulptur aufstellen 4. Bänke aufstellen

Anregung 2 - Martin-Luther-Hof
m Bereich des Martin-Luther-Hofs / des Bürgerhauses Rehme wäre vielleicht die Etablierung eines Quartierstreffpunktes eine Idee. Im Martin-Luther-Hof existieren bereits verschiedene Angebote. Dies könnte weiterentwickelt werden, um eventuell eine breitere Masse anzusprechen.


Anregung 1 - Weiteres
Ideen für die Dorfverschönerung in Rehme 1. Mehr Mülleimer aufstellen (auf dem Weg zum Spielplatz und zur Weser) und die Mülleimer auf dem Spielplatz und an der Weser öfter leeren. 2. Mehr Sitzecken gestalten z. B. am Rehmer Heimathaus 3. Die Ortsmitte schöner gestalten (um die Kirche,ev. dem großen Parkplatz, Rehmer Bürgerhaus usw.) ev. mit einem schönen Brunnen, Steinskulptur, Rosengarten usw. Rehmer Bürgerhaus beleben 4. Aufruf:“ Rehme soll blühen“ Blumenkübel vor jedes Haus, Geschäfte usw. 5. Begrüßungstafel am Ortseingang aufstellen 6. Bushaltestellen neu und bunter gestalten 7.mehr Blumenstreifen an den Äckerrändern 8.einen Bürgerwald pflanzen (ev. an der Weser?) 9. Infotafeln für die Ausschilderung der Sehenswürdigkeiten in Rehme 10. Das Heimathaus erlebbarer machen (Backofen, Ortschronik ) 11. Rehmer Bürgerhaus beleben 12. Trimm- Dich –Pfad ev. an der Weser, Federballfeld 13. Kletternetz für die Kinder auf dem Spielplatz 14. Regelmäßige Säuberung der Grünflächen von Müll, Papier und Unrat 15.Wiedereröffnung der Sporthalle an der Zivi Schule für Rehmer Vereine

Anregung 2 - Weiteres
Guten Tag, ich bin alter Rehmer Bürger und meiner Meinung nach gibt es den dringensten Entwicklungsbedarf an der Weser. Der Radweg ist für Fußgänger, Radfahrer, Scater usw. viel zu schmal und sollte dringenste verbreitert werden. Dieser Punkt hat für mich höchste Priorität!

Anregung 3 - Weiteres
Meine Vorschläge, die mir am meisten am Herzen liegen, betreffen das Bürgerhaus, den alten Friedhof und den Alten Rehmer Weg 1. Bürgerhaus Das Bürgerhaus Rehme sollte unbedingt saniert oder ganz neu gebaut werden. Es war ein schönes Zentrum der Begegnung. In der damaligen Gastronomie traf man sich gern zum Essen und Trinken und Plaudern. Mein Vorschlag wäre, wieder ein nettes Restaurant/Bistro dort zu etablieren sowie Räume, wo man z.B. nach Beerdigungen mit der Trauergemeinde zusammen sein kann zu Kaffee und Kuchen. Schön wäre auch ein Raum für Feiern sowie vielleicht einige Räumlichkeiten für Physiotherapie, Massage etc. Toll wäre es natürlich, wenn das Hallenbad ebenfalls saniert und neu gestaltet würde. Nebenbei bemerkt hatte Rehme früher 5-6 Gaststätten/Restaurants, von denen inzwischen keine(es) mehr existiert. Momentan gibt es in Rehme nur den Dorfkrug im alten Dorfkern, der allerdings eine historische Gaststätte ist und ein Zentrum von ALT REHME. Ich hörte, dass das Haus von einem neuen Pächter übernommen werde. Hoffentlich wird dieser die Tradition einer Dorfgaststätte mit Biergarten weiterführen. 2. Der Friedhof "auf dem Köppen" hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt. Es ist eine parkähnlich Landschaft entstanden. Unsere Familie hat dort schon seit Jahrzehnten eine Grabstätte. Leider steht der Friedhof nach wie vor in Konkurrenz zu dem auf dem Mooskamp. Das liegt auch daran, dass beim Friedhof auf dem Köppen quasi keine Parkplätze vorhanden sind und außerdem die Straße, die am Friedhof entlangführt, voller Schlaglöcher ist. Hier sollte unbedingt etwas unternommen werden. 3. Der Alte Rehmer Weg ist ja sozusagen die Hauptstraße durch Rehme. Hier sollten Teile unbedingt neu gepflastert oder geteert werden, denn vor allem der obere Teil, wenn man von der Mindener Straße kommt, ist in einem sehr schlechten Zustand.

Anregung 4 - Weiteres
Rehmer Insel ist wichtiger Treffpunkt für Ortsansässige und Besucher Besonders Teilstück des Weserradweges von „Kussbrücke“ bis „Wasserwerk“ sollte betrachtet werden Neben Nutzung für Radfahrer, Skaten und Spaziergänger auch „Kurpark“-Funktion für Bewohner von Rehme. Ruhige Nutzung von Rehmer Bewohnern für ungestörte Spaziergänge, Spielfläche für Kinder und Laufenlernen für Kleinkinder durch starke Frequentieren kaum möglich Ausbau der Rehmer Insel, Verbreiterung des Radweges als derzeit sinnvollste Investition für Rehmer Dorfentwicklung Getrennte Wege für Spaziergänger und Radfahrer, Sitzgruppen, Spielmöglichkeiten für Kinder, etc. Tankstelle für E-Bikes Weserradweg, „Südliche See“, Flugplatz, u.a. bietet viel touristisches Potenzial für Rehme

Anregung 5 - Weiteres
1.mehr Mülleimer aufstellen und öfter ausleeren 2.Begrüßungstafeln am Ortseingang 3.Bushaltestellen neu/ bunter gestalten 4.Aufruf\" Rehme soll blühen\" Blumenkübel vor jedes Haus, Geschäft 5.regelm.Säuberung der Grünflächen, der Unterführung 6.Kletternetz für Spielplatz 7.Wiedereröffnung der Sporthalle für Rehmer Sportvereine

Anregung 6 - Weiteres
Neue Sitzmöglichkeiten an der Rehmer Insel. Zu alte Bänke, die marode sind &Stolperfallen bieten.

Anregung 7 - Weiteres
Straßenbeleuchtung überall auf LED umstellen.

Volmerdingsen



Anregung 1 - Kirche und Gemeindehaus
Die Spielgeräte hinter dem Gemeindehaus liegen brach und fehlen somit. Vielleicht ist es möglich diese wieder in Betrieb zu nehmen. Schaukel, Sandkasten und Rutsche sind hier schon sehr in die Jahre gekommen.


Anregung 1 - Einkaufsmarkt
Das Einkaufsangebot sollte durch einen zweiten Supermarkt erweitert werden. Ebenso fehlen eine Apotheke und weitere Gastronomie oder ähnliches (Eisdiele, Imbiss etc.) vor Ort.


Anregung 1 - Schule, Bolzplatz, Heimatstube
Bei einem Spaziergang entlang der Schule fällt auf, dass es kein zusammenhängendes Zaunsystem gibt. Gerade Grundschüler können die Geschwindigkeit herannahender Autos jedoch noch gar nicht einschätzen und könnten hier direkt auf die Straße geraten. Besonders im Bereich gegenüber des Bolzplatzes fehlt es an einer Begrenzung des Schulhofes.


Sportanlagen


Wittekindshof, Eingangsbereich


Wittekindshof, Versorgungsbereich


Wittekindshof, Obere Wohnbereich


Anregung 1 - Volmerdingser Straße
Die Parksituation vor der Postagentur ist sehr unbefriedigend. Die Einsehbarkeit der Volmerdingser Straße ist beim rückwärts ausparken nur bedingt gegeben. Rückwärts einparken würde das Gebäude beschädigen. Die Postagentur sollte in ein Gebäude mit besseren Parkmöglichkeiten verlegt werden.

Anregung 2 - Volmerdingser Straße
Feldstr. Ecke Volmerdingsenerstr. (Höhe Krankengymnastik Stelling) Der Straßenverkehr ist aus Richtung Feldstr. kommend ganz schlecht einzusehen. Das Abbiegen von der Feldstr. auf die Volmerdingsenerstr. findet häufig unter riskanten Bedingungen statt, da die Volmerdingsenerstr. durch ihre Biegungen die Sicht auf herannahende Autos erschwert.

Anregung 3 - Volmerdingser Straße
Grundsätzlich muss die komplette Volmerdingsener Straße mit besseren Gehwegen und vor allem Fahrradwegen ausgestattet werden. Im Bereich der Kirche wäre eine sichere Überquerung der Volmerdingsener Straße sehr wünschenswert, mit Hilfe eines Zebrastreifens oder einer Fußgängerampel. Als alternative kann ich mir die Volmerdingsener Straße auch gut verkehrsberuhigt vorstellen.


Anregung 1 - Volmerdingser Bach
Eine weitere Renaturierung des Volmerdingsener Baches auch im Hinblick auf die Wasserspielmöglichkeit für Kinder wäre wunderbar.


Anregung 1 - Weiteres
Ich schlage ein Mehrgenerationenhaus oder altersgerechtes Wohnen oder sogar eine Seniorenwohnanlage vor am Standort alter Sportplatz (liegt sehr zentral, gute Erreichbarkeit von Geschäften, Ärzten). Durch gewohnte Umgebung sollte man älteren Menschen auch das Gefühl der Einsamkeit nehmen. Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass alte Menschen etwas zusammen rücken können, um einiges gemeinschaftlich zu machen.

Anregung 2 - Weiteres
Witthopstr. Ecke Volmserloh (Tempozone 30). Hier kommt es trotz Tempolimit 30 sehr häufig zu überhöhten Geschwindigkeiten. Aus Richtung Wulferdingsen kommend wird die Straße Volmserloher sehr häufig außer Acht gelassen und es wird nicht auf die vorgeschriebenen 30 km/h hinunter gebremst. Gerade in diesem und den umliegenden Bereichen spielen häufig Kinder, die hier nicht auf Raser achten. An dieser Stelle sollte das Tempo so weit runter gedrosselt werden, dass wirklich niemand zu Schaden kommt. Schweller oder Fahrbahnverengungen könnten das Tempolimit vielleicht drosseln und zur Problemlösung beitragen.

Anregung 3 - Weiteres
Der Kinderspielplatz an der Brötchenstr. bietet lediglich älteren Kindern ab 3-4 Jahren genügend Abwechselung. Die unter 3 Jährigen sind hier jedoch nicht so angesprochen. Es fehlt an Spielgeräte für U3 Kinder. Die Wiederaufnahme des Wasserspiels (Fisch) und die Erneuerung der Auffangbecken würde sowohl U3 als auch Ü3 Kinder ansprechen. Eine Kleinkind oder Vogelnestschaukel wären eine sinnvolle Ergänzung.

Anregung 4 - Weiteres
Im gesamten Dorfgebiet und seinen angrenzenden Bereichen fehlen ausreichend Bänke und Sitzgelegenheiten. Dies wurde auch von Besuchern des Ortes bereits bemängelt und angemerkt (einzelne persönliche Erfahrung) .

Anregung 5 - Weiteres
Es wäre super wenn es in Volmerdingsen zukünftig eine Apotheke geben würde. Somit müssten vor allem die älteren Personen nicht bis nach Eidinghausen fahren. Weiterhin ist mir aufgefallen, das es kein Cafe/ Bar aber auch Eisdiele vorhanden ist. Somit ist ein gemeinsames zusammenkommen in der Gemeinschaft immer schwer möglich. Ebenfalls wäre es super, wenn neue bezahlbare Grundstücke vor allem für Jungfamilien bzw. junge Leute erschlossen werden könnten.

Anregung 6 - Weiteres
Da ich in Volmerdingsen wohne ist mir aufgefallen, dass hier eine Apotheke in unserem Dorf fehlt. Und eine Eisdiele/ Café zum zusammenkommen auch. Da ich und mein Partner ein Grundstück suchen und gerne in Volmerdingsen bleiben würden. Wäre es schön wenn in Zukunft Grundstücke erschlossen werden. Damit kleine Familien das Dorfleben aufrecht erhalten können.

Anregung 7 - Weiteres
1. Einen Fußweg vom Combi bis zur Feldstraße anlegen, denn bis jetzt müssen Fußgänger von der Ostseite über die Straße zur Westseite wechseln. Mit Alleebäumen begrünen. Es müssen ja nicht unbedingt Platanen sein. 2.Bei der im Bau befindlichen Kita müsste eine behindertengerechte Anbindung vom Teegarten zu der neuen Einrichtung hergestellt werden,wie es bei der alten war. 3.Bauliche Entwicklung auf die ausgewiesenen Siedlungsbereiche entsprechend des Flächennutzungsplanes konzentrieren. Auffüllen im Wittekindshof. 4.Innerörtliche Sieke von jeglicher baulicher Nutzung freihalten, bzw. Gewässer renaturieren. 5. Straßenbegleitgrün und Alleebäume ergänzen bzw. neu anpflanzen: a. Westseite der Volmerdingsener Straße zwischen Wietel und Ortseingang eine Allee anlegen. b. Beseitigte Platanen an der Volmerdingsener Straße durch tiefwurzelnde, kleinere Baumarten ersetzen. 6.Angedacht ist ein Heuerlingshaus unterhalb der Kirche als Versammlungsort zu verschiedenen Anlässen mit den Vereinen. 7.Den Platz der wenigen städtischen Immobilien wie alter Sportplatz etc. nicht leichtfertig veräußern.

Werste



Anregung 1 - Ortsmitte
Begrüßenswert wäre es (nicht nur in Coronazeiten, sondern auch danach), wenn die in Werste bestehenden Gastronomiebetriebe (oder neue Anbieter, keine Großküchen) einen Mittagstisch (inklusive Lieferdienst) insbesondere für Senioren anbieten würden (Hausmannskost).

Anregung 2 - Ortsmitte
Seit langem beschäftigt mich ein Gedanke, was in Werste fehlt! Der WEZ ist eine zentrale Begegnungsstätte für viele Werster Bürger die noch mobil genug sind. Was ist mit den älteren Werster-Bürgern? Ein sehr zentraler Ort für betreutes Wohnen fehlt. !!!!So müssten Werster Bürger nicht ihren Ortsteil in dem sie alt geworden sind für die letzten Jahre verlassen und in umliegende Gemeinden in Pflegeheime ziehen. Er sollte sich ziemlich zentral befinden und ein Begegnungszentrum mit Park erhalten. Vielleicht sogar eine Wohnparkanlage für alte und junge Menschen mit Ärzten und Versorgungsmöglichkeiten. Eine Idee die etwas anders ermöglichen sollte als die reinen Pflegeheime in Bad Oeynhausen.

Anregung 3 - Ortsmitte
Die Werster Straße sollte die Ortsmitte erweitern/ergänzen statt zerschneiden oder jäh begrenzen. Insofern könnte z. B. ein alternativer Fahrbahnbelag geprüft werden, der optisch an die Flächen südlich der Straße anknüpft - und eventuelle eine verkehrsberuhigende Wirkung hat. Im Extremfall wäre sogar ein Shared-Space-Konzept eine Überlegung


Anregung 1 - Werster Straße
Die Stadt Bad Oeynhausen sollte mit dem Betonwerk Werste und der Spedition Kottmeyer Gespräche führen, mit dem Ziel,den Schwerlasterverkehr nicht durch die Ortsmitte Werste zu führen,sondern über die MindenerStr/Kanalstr und Brückenstrasse.


Hof Niedermeyer


Anregung 1 - Einkaufszentrum
Gut wäre es, wenn WEZ dauerhaft einen Lieferdienst anbieten würde.

Anregung 2 - Einkaufszentrum
Die Fußgängerquerung beim WEZ-Markt ist wahrscheinlich die Meistbenutzte in ganz Werste und sie ist sehr gefährlich, besonders für Alte und Gehbehinderte. Eine Zebrastreifenquerung ist dort seit langem überfällig! Vor dem Harrehof dagegen gibt es unnötigerweise gleich zwei auf 50 Meter. Es ist dringend Abhilfe geboten, bevor Schlimmes passiert.


Kaarbach


Ringstraße


Anregung 1 - Weiteres
Wir wünschen uns einen vernünftigen Bolzplatz. Wo die Kinder und Jugendliche sich sinnvoll die Zeit vertreiben können. Leider wurde der einzige in eidinghausen abgerissen und jetzt gibt\'s keine vernünftige Alternative

Anregung 2 - Weiteres
Eine Erneuerung des Fahrrad- und Fußweges an der oberen Werre entlang der Wochenendhäuser bis zur Grenze Löhne stände auch der Stadt B.O. gut. Man merkt sofort, wann man auf Löhner Gebiet kommt..

Anregung 3 - Weiteres
Das der Verkehr beruhigt werden muss ist unstrittig und steht natürlich ganz oben auf der Agenda. 1.Vielleicht ist es möglich den Kreisel zu bepflanzen, damit die KFZ nicht direkt drüber sondern drumm herum fahren! 2.Wenn man durch die Dörfer beispielsweise des Lipperlandes fährt, fühlt man sich durch die dortige Begrünung durch Bäume aber auch durch blühende Anpflanzungen wie z.B. Hängegeranien,etc. sofort wohl und willkommen!Der dörfliche Wohlfühlcharakter wird hier noch einmal unterstrichen, und ein bißchen Farbe würde dem Dorf gut stehen! 3.Werste hat ein ganz tolles Wappen, auf dem das Steinkammergrab mit Urne abgebildet ist. Ich fände es schön, wenn an den beiden Ortseingängen der Werster Straße dieses Wappen mit der Ortsbezeichnung und einem \"Willkommen in Werste\" Schild aufgestellt würde. In vielen Dörfern gibt es das, nur hier nicht. Auch das wäre eine Aufwertung unsers Dorfes... 4.Das Hünengrab, oder Steinkammergrab ist zwar schon etwas aufgehübscht worden,führt aber immer noch ein Schattendasein, eingequetscht zwischen der Wohnbebauung und dieser Landesstraße. Vielleicht gibt es auch hier Möglichkeiten,diesen historischen Ort mehr zu würdigen,damit er dem Betrachter eher ins Auge fällt!?